Kompakte Informationen
zu den Aufweitungen des Alpenrheins

Der Alpenrhein wurde in ein Korsett gezwängt, die Natur blieb dabei auf der Strecke.
Heute gibt es Pläne, Natur, Erholung und Hochwasserschutz unter einen Hut zu bringen.
Diese Seite liefert die Informationen dazu.

Sie befürworten die Rheinaufweitung:

So könnte der Alpenrhein aussehen (2017)

NEU: In nicht einmal zwei Minuten zeigen wir, dass die Aufweitung des Alpenrheins eine Notwendigkeit ist. Auch in Liechtenstein. Und dass man bei der Eschner Au eine Aufweitung ohne Landwirtschaftsland realisieren kann. Zum Film.

So könnte der Alpenrhein aussehen (2015)

Immer noch ein Klassiker: In unserem emotionalen 3-Minuten-Video erzählt der Rhein von seinen Sehnsüchten und Visionen.

“Mit der WERKSTATT FAIRE ZUKUNFT vernetzen und unterstützen wir Projekte und Initiativen im Alpenrheintal. Unsere Vision einer fairen Zukunft setzt im eigenen Tal an. Der Alpenrhein spielt dabei eine wichtige Rolle.“

Peter Goop, Initiator der WERKSTATT FAIRE ZUKUNFT

Fragen und Antworten

News

Rhy-Fäscht 2021: Familienfest mit Appell für Rheinaufweitungen

Hunderte Begeisterte strömten am Sonntag an den Rhein bei Balzers – Eltern und Kinder, Naturbegeisterte und Politiker*innen. Es war ein Familienfest und ein Appell für die Rheinaufweitungen. Das Rhy-Fäscht war

Alles bereit fürs Rhy-Fäscht 2021

Am Sonntag, 22. August, findet das traditionelle Rhy-Fäscht statt, von 10-17 Uhr , wie immer in Balzers auf dem Rheindamm und auf den Sandbänken, Höhe Klettergarten. In der LieWo erschien

Rhy-Fäscht 2021 am 22. August

Wir können es kaum erwarten und freuen uns, dass das Rhy-Fäscht 2021 am Sonntag, 22. August im gewohnten Rahmen beim Klettergarten in Balzers stattfinden. Auch dieses Jahr bieten wir wieder

Rheinaufweitung Maienfeld/Bad Ragaz geht vorwärts

In Maienfeld/Bad Ragaz wird die erste grössere Aufweitung des Alpenrheins realisiert. Das Auflageprojekt liegt nun im Entwurf vor. Dies, nachdem die bereits ab 2009 eine Machbarkeitsstudie und ein Vorprojekt für

Gesamtkonzept statt Flickwerk für den Alpenrhein

Die Werkstatt Faire Zukunft erachtet die Herangehensweise Liechtensteins und St. Gallens in Sachen Rheindammsanierung als inakzeptabel. Es kann nicht sein, dass man ein Generationenwerk am Alpenrhein ohne Gesamtschau mit einem

Beinahe fischleerer Alpenrhein

Bereits das «Fischökologische Monitoring 2013» ergab katastrophale Resultate für die Fischbestände im Alpenrhein. Roland Jehle hatte in «Zukunft Alpenrhein» Nr. 26, Dezember 2014 darauf hingewiesen: «Der Fischbestand im Rhein ist