Aktuell: Vorabdruck Publikation 40-Jährige Geschichte zur Alpenrhein-Revitalisierung

von Dr. Mario F. Broggi, Triesen, ehem. Direktor Eidg. Forschungsanstalt WSL, und Dipl.Ing. ETH Christian Göldi, aus Sevelen, in Schaffhausen, Schweizer Pionier des naturnahen Wasserbaus.

Das Werk ist ein Vorabdruck aus den «Werdenberger Geschicht/en» 4/2023 der Gesellschaft für Werdenberger Geschichte und Landeskunde WGL. Die Autoren sind ausgewiesene Fachleute in dieser Materie und blicken auf ein Leben in der Naturschutzpraxis zurück, haben die 40 Jahre Geschichte seit der ersten Idee für eine Rheinausweitung im Jahr 1983 also hautnah erlebt.

PDF (80 Seiten)

Kompakte Informationen
zu den Aufweitungen des Alpenrheins

Der Alpenrhein wurde in ein Korsett gezwängt, die Natur blieb dabei auf der Strecke.
Heute gibt es Pläne, Natur, Erholung und Hochwasserschutz unter einen Hut zu bringen.
Diese Seite liefert die Informationen dazu.

Sie befürworten die Rheinaufweitung:

BildBildBildBildBildPeter Goop VaduzBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild
Roland Wermelinger, Sargans
Gemeinderat
Karin Rüdisser-Quaderer, Schaan
ehem. Landtagsabgeordnete
Mario F. Broggi, Triesen
ehem. Direktor Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
Daniel Gut, Buchs SG
Stadtpräsident
Claudia Billet-Toldo, Sevelen
Gemeinderätin
Peter Goop, Vaduz
Rechtsanwalt
Helen Konzett Bargetze, Triesen
Stv. Landtagsabgeordnete
Köbi Gantenbein, Fläsch
Chefredaktor Hochparterre
Monika Gstöhl, Balzers
Geschäftsführerin Liechtensteinische Gesellschaft für Umweltschutz LGU
Elias Kindle, Triesen
Gründer der Symbiose Gemeinschaft
Jörg Tanner, Sargans
Gemeindepräsident
Rainer Siegele, Mäder
Bürgermeister
Rainer Kühnis, Vaduz
Präsident ProFisch Alpenrhein und Fischereiverein Liechtenstein
werner wolgensinger, sevelen
rheinholzer
Christine Kranz, Triesenberg
Gründerin und Geschäftsführerin Symbolon AG
Helmuth Marxer, Vaduz
Vorstandsmitglied Solargenossenschaft
Ursula Wunder Novotny, Sevelen
Gemeinderätin
Rupert Quaderer, Schaan
Pensionierter Gymnasiallehrer und Historiker
Silvio Marogg, Triesen
Architekt
Heinz Dürler, Maienfeld
Stadtpräsident
Andreas Meier, Schaan
Zahnarzt
Michael Fasel, Vaduz
Freischaffender Biologe und Jäger
Helen Marxer, Vaduz
pensionierte Lehrerin
Joel Nigg, Vaduz
Klasse WuD II der BMS Liechtenstein

So könnte der Alpenrhein aussehen (2015)

Immer noch ein Klassiker: In unserem emotionalen 3-Minuten-Video erzählt der Rhein von seinen Sehnsüchten und Visionen.

1FLTV: Alle Argumente für die Rheinaufweitungen

Interview auf 1FLTV, mit allen Argumenten und neuesten Entwicklungen bezüglich Rheinaufweitungen.

„Mit der WERKSTATT FAIRE ZUKUNFT vernetzen und unterstützen wir Projekte und Initiativen im Alpenrheintal. Unsere Vision einer fairen Zukunft setzt im eigenen Tal an. Der Alpenrhein spielt dabei eine wichtige Rolle.“

Peter Goop, Initiator der WERKSTATT FAIRE ZUKUNFT

Fragen und Antworten

News

Am 22. August alle ans Rhy-Fäscht!

Auch beim diesjährigen Rhy-Fäscht locken wieder unzählige Attraktionen vom Ponyreiten und Klettern über Tandemfahrten im Zweier-Kayak und Steine schleifen bis zum Rheinholzer-Haken Schwingen. Ausserdem gibt es wieder Stände zu verschiedenen

Rhy-Fäscht 2021: Familienfest mit Appell für Rheinaufweitungen

Hunderte Begeisterte strömten am Sonntag an den Rhein bei Balzers – Eltern und Kinder, Naturbegeisterte und Politiker*innen. Es war ein Familienfest und ein Appell für die Rheinaufweitungen. Das Rhy-Fäscht war

Alles bereit fürs Rhy-Fäscht 2021

Am Sonntag, 22. August, findet das traditionelle Rhy-Fäscht statt, von 10-17 Uhr , wie immer in Balzers auf dem Rheindamm und auf den Sandbänken, Höhe Klettergarten. In der LieWo erschien

Rhy-Fäscht 2021 am 22. August

Wir können es kaum erwarten und freuen uns, dass das Rhy-Fäscht 2021 am Sonntag, 22. August im gewohnten Rahmen beim Klettergarten in Balzers stattfinden. Auch dieses Jahr bieten wir wieder

Rheinaufweitung Maienfeld/Bad Ragaz geht vorwärts

In Maienfeld/Bad Ragaz wird die erste grössere Aufweitung des Alpenrheins realisiert. Das Auflageprojekt liegt nun im Entwurf vor. Dies, nachdem die bereits ab 2009 eine Machbarkeitsstudie und ein Vorprojekt für

Gesamtkonzept statt Flickwerk für den Alpenrhein

Die Werkstatt Faire Zukunft erachtet die Herangehensweise Liechtensteins und St. Gallens in Sachen Rheindammsanierung als inakzeptabel. Es kann nicht sein, dass man ein Generationenwerk am Alpenrhein ohne Gesamtschau mit einem